11 | 12 | 2019
     
  Astrid Oberniedermayr  
     
 

Astrid sitzt von Kindesbeinen an im Sattel.
Zunächst auf Shetland Ponys und Islandpferden, dann auf Warmblutpferden im Reitverein und mit vielen unterschiedlichen Pflegepferden auf externen Kursen bei unterschiedlichen Ausbildern und Trainern saugt sie alles Wissenswerte über Pferde auf, wie ein Schwamm.

Auch beruflich dreht sich alles um die Pferde. Mit der von ihr ins Leben gerufenen Pferdemesse „equimundo“, die sie 5 Jahre lang durchführt, lernt sie vieles über die unterschiedlichen Reitweisen, Pferderassen und Ausbildungsmöglichkeiten. In der Folge gibt sie das Pferdemagazin „Pferde Regional Bayern & Hessen“ heraus, über das sie berufsbedingt immer auf dem Laufenden sein muß und ihr Wissen weiter ausbaut.

Vor ca. 20 Jahren lernte sie die Mangalarga Marchadores kennen und war sofort begeistert. „Das ist meine Pferderasse“, schwärmt sie auch heute. „Sie haben mit ca. 155 cm Stockmaß die optimale Größe, sind wendig und schnell. Außerdem haben sie die Schönheit der iberischen Pferde, sind dressurbegabt, trittsicher, menschenbezogen, sensibel und unglaublich bequem in der Marcha!“ Warum sich diese wundervolle Pferderasse in Europa noch nicht durchgesetzt hat, ist ihr ein Rätsel und von Stund’ an arbeitet sie mit großer Überzeugung an Konzepten und Ideen für die professionelle Vermarktung der Mangalarga Marchadores in Europa.

Durch die „equimundo“ und auch durch ihren Mangalarga Marchador Wallach „Nababo“ lernt sie vor 6 Jahren den Ausbilder und Trainer Dieter Mader kennen. Während sich Astrid von Dieter für die klassisch-iberische Reitweise und die klassische Dressur begeistern und weiter ausbilden lässt, infiziert sie Dieter mit dem Marchador Virus.

Mit dem Vermarktungskonzept von Astrid und der „Schaupferdeidee“ von Dieter im Gepäck unternehmen sie mehrere Reisen nach Brasilien. Sie präsentieren das „vitrine horse project“ bei der ABCCMM, dem brasilianischen Zuchtverband und bei namhaften Züchtern und haben schließlich nach 2 Jahren Erfolg: Im Oktober 2010 werden die Verträge für das „vitrine horse project“ unterzeichnet!